Neubau von Schule und Waisenhaus in Haiti

Kindern in Haiti eine Zukunft und ein Zuhause bieten – das ist das Ziel der ehrenamtlichen Helfer der beiden Hilfsorganisationen „Engineers Without Borders“ und „Pwojè men kontre“. Über einen Zeitraum von zwei Jahren planen und bauen sie gemeinsam in Beaumont eine Schule und eine Unterkunft für Waisenkinder. Unterstützt wird das Bauvorhaben mit einer umfangreichen Materialspende des Schramberger Schraubenherstellers HECO.

Im bergigen, unwegsamen Südwesten von Haiti, inmitten tropischer Wildnis, liegt die Kleinstadt Beaumont. Seit Sommer 2015 trifft man hier zeitweise immer wieder auf einige Studenten aus Deutschland, die ihre Semesterferien damit verbringen, ehrenamtlich zu helfen. Die Studenten gehören zu einer Projektgruppe von „Engineers Without Borders e.V.“ (EWB), einer Organisation des Karlsruher Instituts für Technologie. Sie wurde gegründet, um humanitäre Hilfe zu leisten. Gemeinsam mit der Hilfsorganisation „Pwojè men kontre Haiti – Deutschland e.V.“ stellen sich die Studenten einer neuen Aufgabe: dem Bau einer Schule und eines Waisenhauses mit dazugehöriger Infrastruktur.

Funktionale Gebäude zum Lernen und Wohnen
Insgesamt 300 Schüler und 70 Waisen sollten auf dem neuen Gelände untergebracht werden. Dementsprechend legten die Studenten mit der Planung in Karlsruhe los und achteten dabei insbesondere auf eine erdbebensichere Bauweise. Sie konstruierten eine 133 Quadratmeter große Aula, die als Versammlungs-, Fest- und Unterrichtssaal dient sowie einige Nebenräume, die als Büro, Spiel- und Nähzimmer, Bibliothek und Lagerräume genutzt werden. Bei der Planung der Gebäude wurde nicht nur auf Funktionalität Wert gelegt, sondern auch auf Wohnlichkeit. Daher wurden Beton und Mauerwerk um Dachkonstruktionen aus Holz ergänzt. Sie sorgen für eine angenehme Atmosphäre in den Räumen. Kaum waren die ersten Statiken erstellt, folgte auch schon die praktische Umsetzung. Insgesamt 18 Studenten reisten hierfür von August bis Dezember 2015 nach Haiti. Gearbeitet wurde in wechselnder Besetzung, da sich aus Platz- und Sicherheitsgründen maximal zehn Personen auf der Baustelle aufhalten konnten.

Das Herzstück des Geländes: die Aula
Die zentral gelegene Aula ist für einen vielseitigen Gebrauch bestimmt und spielt als großer Versammlungsraum eine besondere Rolle. Deshalb bildete der Bau der Aula den Startschuss des praktischen Einsatzes. Sie hat Stützen und Wände aus Stahlbeton, ist auf einer Seite offen und wird von Wellblech bedeckt. Die tragende Satteldachkonstruktion wurde mit einer Software als 3D-Modell bemessen. Dank seiner bauphysikalischen Eigenschaften bietet der Werkstoff Holz beste Voraussetzungen für die Verwendung im Erdbebengebiet. Damit das Mauerwerk möglichst wenig belastet wird, achteten die Studenten auch auf eine filigrane Ausführung der Holzdachkonstruktion. Vieles ließ sich im Vorfeld planen – nicht so die Materialbelieferung. „Die Beschaffung des Materials war so eine Sache. Wir wussten nie genau, ob Material kommt, wann es kommt und in welchem Zustand“, erklärt die Studentin Julia Schymalla. Hier musste die deutsche Organisationskunst der haitianischen Flexibilität weichen. Auf ordentliche Befestigungsmittel, die in Haiti Mangelware sind, wollten die Studenten dennoch nicht verzichten und sorgten daher vor.

HECO sponsert Schrauben für Dachkonstruktion
Als Befestigungsmaterial der Konstruktion entschieden sich die Planer für Vollgewindeschrauben mit einem Gewindedurchmesser von 6 Millimetern, die für die Berechnung nach Eurocode 5 das günstigste Tragverhalten ergaben. So kamen rund 6.000 Schrauben vom Typ HECO-UNIX-top mit 50, 70 und 100 Millimetern Länge zum Einsatz, die zur Befestigung der Firstknoten im Fachwerkbinder dienten. Ein erstes Teilprojekt ist damit abgeschlossen. In den nächsten Bauphasen werden von den ehrenamtlichen Helfern noch mehrere Wohnhäuser für die Waisenkinder, ein Verwaltungsgebäude, eine Krankenstation und eine Wäscherei errichtet.

Zur Befestigung der Firstknoten im Fachwerkbinder kamen rund 6.000 Schrauben vom Typ HECO-UNIX-top zum Einsatz.(Bild: Engineers Without Borders)

Die Aula: Das erste fertiggestellte Gebäude auf dem neuen Gelände in Beaumont. (Bild: Engineers Without Borders)

Ihr Ansprechpartner Für weitere Informationen treten Sie mit uns in Kontakt.

HECO Schrauben - Ansprechpartner Tobias Zeller

HECO Presseabteilung

HECO Schrauben GmbH & Co. KG

Tobias Zeller

PR Deutschland/Niederlande

Dr. Kurt-Steim-Straße 28

78713 Schramberg

Telefon: 0049 (0)7422/989-281

Telefax: 0049 (0)7422/989-15 281

t.zeller@heco-schrauben.de